Kontakt  grenzgasse 11 | 3100 st. pölten | +43 2742 32307 | aerzte@zentrum.at | Suche

OP-Kosten

OP im zentrum ist ein Privat-OP mit allen damit verbundenen Vorzügen. Die Kosten für die einzelnen Operationen tragen entweder Privatversicherungen (sowohl stationäre Sonderklasseversicherungen als auch Wahlarztversicherungen) oder die Patienten selbst, wobei die Rechnung nach der OP bei den Krankenkassen eingereicht werden kann. Von der Krankenkasse hängt dann ab, wieviel man rückerstattet bekommt (leider meist nur ein kleiner Teil).

 

Wieviel eine konkrete Operation kostet, kann Ihnen nur Ihr Operateur sagen, da die Kosten unter anderem von der OP-Dauer, dem Materialverbrauch, der Narkoseart und dem Personalaufwand abhängen. In jedem Fall sind wir bemüht, die Kosten für Sie oder Ihre Privatversicherung möglichst niedrig zu halten, sodass wir günstiger sind als vergleichbare Privat-OPs in Wien.

 

Kosten für Patienten mit stationärer Sonderklasseversicherung

Wenn Sie eine stationäre Sonderklasseversicherung haben, werden die meisten Operationen (Ausnahme sind z.B. die sogenannten "Schönheitsoperationen") direkt von der Versicherung bezahlt. Eine allfällige vorherige Abklärung mit Ihrer Versicherung übernimmt selbstverständlich OP im zentrum. Derzeit haben wir Abrechnungsverträge mit den Versicherungen UNIQA, Generali, Wiener Städtische & Allianz.

 

Kosten für Patienten mit Wahlarztversicherung

Patienten mit Wahlarztversicherung haben meist ein Jahresbudget, das sie für Wahlarztleistungen ausgeben können. Mit diesem Budget können in der Regel fast alle Operationen bei OP im zentrum finanziert werden. Bei Unklarheiten klären wir alles vorab mit Ihrer Versicherung.

 

Kosten für Patienten ohne private Krankenversicherung

Natürlich können Sie die Vorzüge des Privat-OPs auch ohne private Versicherung in Anspruch nehmen. Sie erhalten für jede OP eine Rechnung, die Sie bei Ihrer Krankenkasse einreichen können, damit Sie einen Teil rückerstattet bekommen. Die Höhe hängt von Ihrer Versicherung und der OP ab.