Kontakt  grenzgasse 11 | 3100 st. pölten | +43 2742 32307 | aerzte@zentrum.at | Suche

Infusion

Mit einer Eiseninfusion kann in der Regel ein Eisenmangel durch eine einzige Infusion ausgeglichen werden. Hierzu wird basierend auf dem Körpergewicht und der Laborwerte der Eisenbedarf zuvor errechnet.

 

Vorteile:

  • Die Infusion dauert ca. 10 Minuten.
  • Es müssen keine Tabletten eingenommen werden.
  • Die Wirkung tritt viel rascher als bei Tabletten ein.
  • Die Wirkung ist unabhängig von der Ernährung.
  • Die berechnete und verabreichte Dosis steht dem Körper vollständig zur Verfügung.
  • Wie von Eisentabletten verursachte Nebenwirkungen am Verdauungstrakt treten nicht auf.
  • Auch chronisch Kranke können (und sollen) mit der Infusion behandelt werden.
  • Schwangere und Jugendliche können behandelt werden.
  • Die Wirkung hält in den meisten Fällen (abhängig von der Ursache des Eisenmangels) Monate bis Jahre an.

 

Nachteile: 

  • Der Preis für die Infusion ist relativ hoch.
  • Die Kosten werden in der Regel nicht von den Krankenkassen übernommen.
  • Die Infusion ist als sicher einzustufen; trotzdem haben Infusionen andere und potenziell schwerwiegendere Nebenwirkungen als Tabletten.